Navigation

Im Frauenhaus leben

Organisation

Das Frauenhaus ist eine Art Wohngemeinschaft auf Zeit, es ist kein Wohnheim.
Du musst hier keine Miete zahlen. Statt dessen musst Du Dich am Leben in der Gemeinschaft beteiligen, das heißt, Aufgaben im Haus übernehmen.

Du bekommst mit Deinen Kindern ein eigenes Zimmer mit Bad. Wenn Du ohne Kinder zu uns kommst, lebst Du mit einer weiteren Frau in einem Doppelzimmer, und ihr teilt Euch ein Bad. Gemeinsam mit anderen Bewohnerinnen nutzt ihr eine Küche, einen Gemeinschaftsraum, Waschmaschine und Trockner. Wir haben einen Spielbereich, in dem Gruppenangebote für die Mädchen und Jungen angeboten werden.

Obwohl es ein Haus ist, das Dir und Deinen Kindern vorübergehend Schutz bietet, bis Du Dein Leben neu organisiert hast, wirst Du merken, dass Ihr es schnell als Euer Zuhause empfinden werden. Es ist vielleicht manches Mal zu eng, zu laut und zu unruhig, weil neue Frauen kommen, andere ausziehen, viele Kinder im Haus leben, doch Ihr seid in Sicherheit. Vielleicht fehlt Dir der Rückzugsraum und Du bist es nicht gewohnt, mit Deinen Kindern oder einer anderen Frau in einem Zimmer zu leben. Das Zusammenleben verschiedener Persönlichkeiten birgt immer Konfliktpotential. Deshalb und um Organisatorisches zu besprechen, findet in regelmäßigen Abständen ein Hausgespräch statt.
Weil die Adresse zum Schutz aller Frauen in Not geheim bleiben muss, kannst Du hier keine Besuche empfangen.