Wie komme ich ins Frauenhaus?

Die Kontaktaufnahme

erfolgt telefonisch oder per E-Mail.
Die Notaufnahme der Hamburger Frauenhäuser ist unter der Telefonnummer 040 8000 4 1000 Tag und Nacht erreichbar.

Die Mail-Adresse lautet: schutz@24-7-frauenhaeuser-hh.de

 

Gebärdende Frauen

können sich über das Hilfetelefon gegen Gewalt an uns wenden. Dieses bietet von 08 bis 23 Uhr Beratung in Gebärdensprache an und kann den Kontakt zu uns herstellen.

Der Erstkontakt

kann auch durch eine Freundin, Vertrauensperson oder andere Beraterinnen hergestellt werden.

 

Wo ist der Treffpunkt?

Wenn Du mit uns über die Aufnahme am Telefon gesprochen hast, vereinbaren wir einen Treffpunkt. Diesen Treffpunkt kannst Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Von dort wirst Du abgeholt und zur Notaufnahme begleitet.

Die Notaufnahme

ist ein Schutzraum. Die Adresse ist geheim.
Hier kannst du zur Ruhe kommen und deine nächsten Schritte überlegen. Die Mitarbeiterinnen der Notaufnahme sprechen mit dir über deine Situation und deine Möglichkeiten.
Von der Notaufnahme kannst du direkt in ein Frauenhaus gehen.

Wenn Du in eine andere Stadt gehen willst/musst

Wenn Du aus Sicherheitsgründen in eine andere Stadt gehen willst/musst, können wir Dir die Telefonnummern von Frauenhäusern aus anderen Städten nennen, die freie Plätze haben.

Wer kann ins Frauenhaus?

Ins Frauenhaus kann jede Frau, die Gewalt erfährt oder von Gewalt bedroht wird. Wir nehmen alle Frauen auf, die sich als Frau verstehen. Egal ob sie trans sind, egal wie ihr Körper aussieht, egal was in ihren Papieren steht.

Solltest du direkt Fragen an ein Frauenhaus haben, kannst du uns anrufen:

1. & 3. Hamburger Frauenhaus: 040 430 21 76